KATHODENSTRAHL-RÖHRE NACH CROOKES

Kathodenstrahlröhre nach Crookes (sog. Wärmeröhre). Kugelförmige Hochspannungsröhre älterer Bauart der Firma NEVA in Geislingen. Katalognummer 403. Mit 3 Anschlüssen. Im Inneren befindet sich ein Anodenblech, das die Elektronen, die aus der Kathode herausgeschleudert werden, absorbiert. Die Röhre steht auf einem gedrechselten Holzsockel. 
Höhe = 30cm , Breite = 23cm (Kathode-Anode) Durchmesser der Kugel = 8.5cm

Da bei einem Vakuum von 0,02 Torr die Wahrscheinlichkeit, Gasmoleküle zu treffen, äusserst gering ist, werden die Elektronen auf sehr hohe Geschwindigkeit beschleunigt und treffen mit voller Wucht auf die Anode auf. Hierbei wird fast die gesamte kinetische Energie in Wärme umgewandelt. Bei der Inbetriebnahme tritt eine blaue  Fluoreszenzerscheinung im Inneren des Glaskörpers auf. Durch die hohlspiegelförmige Kathode sammeln sich die Elektronen in einem Brennpunkt auf der Anode aus Platin und sorgen dort für eine dunkelrote bis hellgelbe Glüherscheinung.


Die Kathode

Die Anode. In der Mitte das Platin-Plättchen


Im unteren Teil befindet sich ein angeschlossenes Glasröhrchen in dem sich Aktiv-Kohlestückchen befinden.
Durch aufheizen mit einer Gasflamme kann das Vakuum der Röhre beeinflusst werden.

Angeschlossen am Funkeninduktor.


Und jetzt unter Hochspannung ca. 40'000 Volt.

Deutlich sieht man, wie dei Elektronen aus der Kathode auf das Platin-Plättchen auftreffen
und dieses zum glühen bringen.

Diesen Versuch habe ich nur ein paar Sekunden durchgeführt.
Es könnten Röntgenstrahlen austreten !!! Also nicht ganz ungefährlich das Ganze !!!

Und zuletzt das Datenblatt der Röhre.