Vakuum-Skala nach Cross

Holzgestell; Höhe = 48cm x (Breite = 48.5cm, Tiefe = 11.5cm: am Sockel gemessen).
Länge der Röhren = 41.5cm  /  Durchmesser = 2.4cm.
Es wurde auch eine Version mit ca. 20cm langen Röhren gefertigt.

Als Vergleichsstandard zur optischen Bestimmung von Drücken in Glimmentladungsröhren hatte
Charles R. Cross (1848-1921),
Physikprofessor am Massachusetts Institute of Technology, eine Skala aus Geissler-Röhren mit definierten Drücken angegeben. Diese besteht aus sechs senkrecht stehenden Vakuumröhren, deren obere Elektrode als Scheibe und deren untere als Stift ausgeführt sind. 
    Die Charakteristika der einzelnen Röhren ist wie folgt aufgeführt.

1:  10 Torr (Leuchtender Faden, "de la Rive - Vakuum")
2:  5 Torr (aufgelöste leuchtende Bänder, "de la Rue - Vakuum")
3:  1.25 Torr (Geissler'sches homogenes Licht)
4:  0.75 Torr (Schichtenbildung, "Gassiot - Vakuum")
5:  0.05 Torr (leuchtende Wolken, "Tesla - Licht")
6:  0.025 Torr (Crookes Glasfluoreszenz, "Röntgen - Vakuum")

Das Gerät wurde ca. 1903 an Hochschulen und Universitäten verkauft für 45.-- Mark !!!!


Eine Animation der 6 Röhren.

4mm Steckanschlüsse oben. (Bananenstecker)

 

Der gemeinsame untere Anschluss.


Hergestellt von der Firma 
Rudolf Pressler, Cursdorf, Thüringen

Und jetzt unter Hochspannung. 


10 Torr


5 Torr


1,25 Torr


0,75 Torr


0,05 Torr


0,025 Torr

((-;  So viele Jahre alt und die Röhren funktionieren wie am ersten Tag  ;-))