Geisslerröhre mit 4 Abteilungen.

Diese Geisslerröhre ist einmalig.
4 Abteilungen mit unterschiedlichen Restgasen.
Ein Riesending :-)
Länge der Röhre = 92 cm  //  Durchmesser bei den Kugeln = 8.5 cm


CO2                                       Neon                                                  Xenon                                Stickstoff


Die einzelnen Abteilungen sind durch eingeblasene Kugeln voneinander getrennt.

Keine direkte Verbindung, in der die Elektronen zwischen den Elektroden fliegen können.

Die Entladung erfolgt bei dieser Röhre Kapazitiv über die Kugeln.

Geht das? Aber Ja ;-)

CO2                                       Neon                                                  Xenon                                Stickstoff


Die CO2 - Abteilung, die durch den Kondensator (Kugel) in die Neon - Abteilung übergeht.

Schön ist die rote Entladung im Neon zu sehen.

Giftig grün leuchtet das Restgas Xenon.

Die letzte Abteilung mit dem Restgas Stickstoff.

Betrieben habe ich diese Röhre mit einer reinen Wechselspannung aus einem Zeilentrafo, ausgebaut  aus einem alten Röhren TV.
Mit einer Gleichspannung, die ein Labor-Hochspannungsnetzteil abgibt würde nichts passieren, keine Entladung wäre möglich.
Mit einem Funkeninduktor geht es auch, aber die Funkenstrecke sollte so eingestellt werden, dass ein Funke überschlägt.