Geisslerröhre auf Glasfuss, Höhe 23 cm

Die Röhre besteht aus einem Uranglaskelch und einem Röhrchen aus Normalglas. Beide Figuren sind in einen Glaszylinder eingearbeitet. Der Kelch fluoresziert grünlich. An beiden Enden sind Kugeln angebracht in welchen sich die Stabelektroden aus Aluminium befinden. Die Röhre hat eine Höhe von 23 cm. Die Zündspannung der Röhren liegt unter 10 KV, die Betriebsspannung unter 5 KV. Die Röhre ist nicht für den Dauerbetrieb geeignet und vorgesehen.  Die Röhre ist voll funktionstüchtig und bietet eine herrliche Leuchterscheinung durch das Geisslerlicht.

Dieser Text wurde von Lutz Neumann, Glasapparatebläser in Cursdorf geschrieben.

Diese Röhre habe ich bei www.eBay.de ersteigert :-)

Das Besondere an dieser Röhre.
Der Uranglaskelch ist unten geschlossen, durch das Klarglasröhrchen kommen die Elektronen von oben, der Kathode, in den Uranglaskelch.  Der Uranglaskelch überläuft, die Elektronen fliessen über und werden von der Anode durch ein kleines Loch unterhalb des Kelches aufgefangen.
Eine tolle Idee eines Glasapparatebläsermeisters :-)