Pfennig-Röhre die "13"

Mit 2 Anschlüssen und zwei blau fluoreszierenden Leuchtschirmen.
 Die Röhre steht auf einem gedrechselten Holzsockel.
Diese Röhre stammt aus Cursdorf im Thüringer Wald, Deutschland. Vermutlich durch die Firma PRESSLER hergestellt.

Die Röhre dient dem Nachweis, dass sich GEPRÄGTE Kathoden (z.B. Münzen) auf einem Fluoreszenzschirm als Objekte abbilden lassen. Die Kathodenstrahlen gehorchen dabei dem elektronenoptischen Brechungsgesetz. In diesem Fall hat sich der Hersteller mit der Verwendung einer selbst geprägten Kathodenmünze als sehr humorvoller Mensch erwiesen.

Höhe über alles = 35.5cm / Höhe de Röhre = 25cm / Durchmesser der Röhre = 41mm


Die beiden Leuchtschirme  35 x 50 mm.


Der obere Kathodenanschluss.


Die Anode am unteren Teil der Röhre.


Der "Pfennig" kommt aus CURSDORF im Thüringer Wald.


Die Seite mit der Zahl 13.


CURSDORF
THÜR / WALD
Nicht ganz scharf abgebildet aber zu erkennen!

Und jetzt unter Hochspannung!


Schön bildet sich die Zahl 13 auf dem
Fluoreszenzschirm ab.

 


Die Anode im unteren Teil der Röhre.


Die Röhre leuchtet so stark, dass auch bei 
Tageslicht etwas zu sehen ist. 


Echt toll wie diese Röhre leuchtet !!
So ein Ding habe ich bis heute noch nie gesehen.